16-Jun-2020 Beauty

The Ordinary

skincare2020-oldschool-magazin

Heute möchte ich euch ein Update zu meiner Skin Care Routine geben, da sich diesbezüglich einiges verändert hat. Unter “Beauty” findet ihr alle bisherigen Routinen & Reviews btw. Es geht um “The Ordinary”!

Hydrators and Oils (Feuchtigkeitsserum)

In meine Routine gehört immer ein Serum, weil das für mich & mein Gesicht einfach sehr gut funktioniert. Aus diesem Grund habe ich mich für das Feuchtigkeitsserum mit Hyaluronsäure entschieden, weil das sehr feuchtigkeitsspendend und nährend wirkt. Ich gebe mir jeden Morgen ein paar Tropfen auf das Gesicht & massiere es mit klopfenden Bewegungen in die Haut ein. Laut Beschreibung sollte dieses Serum vor der Anwendung einer Creme aufgetragen werden.

Das Serum ist sehr sehr wässrig, weswegen ihr auch nur ganz wenig braucht. Es zieht sehr schnell ein & hinterlässt anschliessend ein sehr angenehmes Gefühl auf der Haut. Seit ich dieses Serum benutze habe ich keine trockenen Stellen mehr & meine Haut fettet auch viel viel weniger nach. Leider ist bei mir der Drehverschluss schnell kaputt gegangen & das Fläschchen lässt sich nicht mehr richtig zudrehen lol.

Hydrators and Oils (Moisturizing + HA)

Dazu habe ich mir dann die passende Gesichtscreme bestellt, die ebenfalls einen feuchtigkeitsspendenden & beruhigenden Effekt verspricht. Sie schützt die äussere Hautschicht und besteht nur aus Verbindungen, die auch natürlich in der Haut vorkommen (Aminosäuren, Fettsäuren). Die Konsistenz ist sehr dick & cremig, lässt sich aber wunderbar auf dem Gesicht einarbeiten. Sie zieht ausserdem auch schnell in die Haut ein. Hier wird empfohlen, die Creme nach einem Serum aufzutragen – was ja wunderbar passt.

Hydrators and Oils (Gesichtsöl)

Am Abend nach der Gesichtsreinigung verwende ich dann noch ein Gesichtsöl aus der “Hydrators and Oils”-Reihe. Das Gesichtsöl hat einen hohen Anteil an Antioxidantien, was die Haut vor Umweltschäden schützt & einen strahlenden Teint herstellen kann (ab 20+). Empfohlen werden für das Gesicht ein paar Tropfen einmal täglich – übrigens auch für das feuchte Haar geeignet, habe ich aber noch nicht ausprobiert.

Ich verwende nur ganz wenig davon, weil das Öl bei meiner Haut sonst nicht richtig einzieht & auf der Oberfläche haften bleibt. Es zieht nicht so schnell ein wie das Serum & die Creme, aber am nächsten Morgen fühlt sich mein Gesicht richtig schön weich an. Leider kann ich es nicht jeden Tag anwenden, weil ich sonst schnell Pickel bekomme. Ich habe zudem einen Unterschied bei meinem Hautbild festgestellt; das Gesicht wirkt definitiv ebenmässiger & “gesünder”.

Fazit

Es gibt so viele Öle, Seren und Cremes bei The Ordinary, dass die richtige Auswahl nicht einfach fällt. Einige Produkte haben Inhaltsstoffe, die sich mit anderen Produkten z.B. gar nicht vertragen usw. Am Besten lässt ihr euch in einer Drogerie beraten bevor ihr irgendetwas online bestellt.

Die Ölproduktion von meiner Haut ist mit diesen drei Produkten von The Ordinary auf jeden Fall zurückgegangen & sie strahlt auch viel mehr als vorher. An welchem Produkt das liegt oder ob es wirklich das Zusammenspiel von allen Produkten ist weiss ich nicht. Das Preis-Leistungsverhältnis verdient aber definitiv einen Daumen nach oben! Aber würde ich auch alle drei wieder nachbestellen? Das Serum auf jeden Fall, weil meine Haut seit der regelmässigen Anwendung eindeutig weniger Öl produziert. Das Gesichtsöl finde ich eigentlich auch gut, aber bei einem regelmässigen Gebrauch bekomme ich Pickel davon, die leider nicht mehr so schnell verschwinden. Daher denke ich, dass ich hier noch etwas Passenderes finden könnte. Die Gesichtscreme würde ich nicht wieder nachbestellen, da sie sich nicht grossartig von meinen anderen Cremes unterscheidet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.