Im April habe ich den 3-jährigen Studiengang “Dipl. Marketingmanagerin HF” an der HSO begonnen. Logischerweise sind somit alle aufgeführten Informationen & Bedingungen an meine Uni & an die Richtlinien aus meinem Land (Schweiz) gebunden. Es könnte in eurem Fall also durchaus zu Abweichungen kommen. Hier erfahrt ihr also nur, wie dieses Studium in der Schweiz strukturiert ist.

Berufsbild

Marketingmanager/innen haben breite, vernetzte & handlungspraktische Fach- & Führungskompetenzen. Sie übernehmen Verantwortung & die Führung in Marketingabteilungen von KMU oder Grossbetrieben im operativen Marketing & in Geschäfts- oder Unterstützungsprozessen. Sie führen Projekte & Mitarbeiter mit einer betriebswirtschaftlichen Prozessoptik, damit die Unternehmens- & Marketingziele erreicht werden.

Zulassung

Um dieses Studium antreten zu können, benötigt ihr entweder ein eidgenössisches Fähigkeitszeugnis als Kauffrau/Kaufmann oder Detailhandelsangestellte/r, ein Diplom von einer anerkannten Handelsmittelschule oder ein Maturitätszeugnis. Ausserdem wird mindestens 2 Jahre Berufserfahrung in einem marketingnahen Arbeitsbereich verlangt. Ihr müsst zudem nebenbei mindestens 50% arbeiten, weil der Studiengang nur berufsbegleitend möglich ist. Wenn ihr mehr über meinen Job erfahren möchtet, dürft ihr anschliessend gerne noch hier vorbeischauen.

Inhalt

Es wird mit sogenannten Modulen gearbeitet:
– Marketing (Jahr 1,2,3)
– Verkauf (Jahr 2+3)
– Public Relations (Jahr 2+3)
– Unternehmensführung (Jahr 1,2,3)
– Personalwesen (Jahr 1+3)
– Finanz- und Rechnungswesen (Jahr 1,2,3)
– Informatik (Jahr 3)
– Forschung & Entwicklung (Jahr 1,2,3)
– Qualitätsmanagement (Jahr 1+3)
– Produktion & Beschaffung (Jahr 3)
– Diplomarbeit (Ende des Studiums)

Innerhalb dieser Module gibt es verschiedene Fächer, die immer mehrere Monate behandelt werden:
– Marketing
– Kommunikation
– Betriebswirtschaft
– Recht
– Volkswirtschaft
– Personalmanagement
– Leadership
– Prozessmanagement
– Projektmanagement
– Rechnungswesen.

Leistungsnachweis

Bei diesem Studium gibt es verschiedene Prüfungsvarianten in schriftlicher Prüfungsform oder im Selbststudium. Mini Cases sind Fallbeispiele aus der Praxis oder einfach gesagt; kleine Zwischenprüfungen. Modul Examen finden nur im 1. Studienjahr statt & betreffen den gesamten Stoff vom jeweiligen Modul. Es sind die sogenannten die “grossen Modulabschlussprüfungen”. Die selbstständigen Arbeiten im Selbststudium nennt man Virtual Discussions, sie behandeln ein Hauptthema/Kapital aus dem jeweiligen Fach. Jede Benotung erfolgt in Form von Credits, einem Punktesystem. Meine Lernmethode findet ihr hier.

Benefits

Nach dem 1. Jahr erhalte ich zusätzlich den Abschluss als “Dipl. Wirtschaftsfachfrau” (höheres Wirtschaftsdiplom VSK). Im 2. Jahr muss ich zusätzliche Wirtschaftsenglisch-Lektionen besuchen für das Cambridge BEC Vantage (B2) oder das Higher Englisch Exam (C1) Zertifikat, welches dann extern geprüft wird.

Abschluss

Der Abschluss ist gleichgestellt mit einem Bachelor-Abschluss & international anerkannt durch Europa Zertifikate von Swiss Marketing & der European Marketing Confederation (EMC) nach Massgabe des European Qualifications Framework (EQF). Man wird optimal auf eine Kaderposition (Fach- & Führungskompetenzen) im Bereich Marketing vorbereitet. Das Studium ist die höchste Generalistenausbildung für praxisnahe Marketingfachleute nach dem eidgenössischen Berufsbildungsgesetz.

Weitere Fragen zum Studium?

Dann schreibt mir gerne eine Nachricht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.