Bildbearbeitung

Bildbearbeitung | mit IPhone + VSCO

Heute gibt es den meist gefragtesten Blogpost auf ooldschoolcool.com: “Mit welcher Kamera machst du deine Bilder & welche Programme benutzt du für die Bildbearbeitung?” Ihr werdet überrascht sein, wie einfach mein “Konzept” aufgebaut ist. Ich benutze für meine Blog-Fotos immer mein IPhone & die zwei gleichen “Filter” aus der bekannten App VSCO, sowie einzelne Anpassungen aus Afterlight. Was ich genau mache, um auf meinen Bildern diesen “Retro-Effekt” hinzukriegen, erfahrt ihr gleich!

Bildbearbeitung
Bildbearbeitung
Bildbearbeitung
Bildbearbeitung
Shirt & Jeans – Secondhand

“Welche Kamera benutzt du?”

Ich benutze für jedes Foto, welches ihr hier auf dem Blog seht, mein IPhone X Max. Das bringt einige Vorteile mit sich. Zum Beispiel habe ich mein Handy immer dabei, was sich bei spontanen “Shootings” lohnt. Ich benötige keine Taschen oder Rucksäcke für Equipment, weil ich mit meinem Handy schon alles dabei habe, was ich für meine Bilder brauche. Das Hauptargument ist jedoch die Tatsache, dass ich meine Fotos nur mit Apps bearbeite & keine PC-Programme anwende. Es wäre daher sehr umständlich & zeitaufwändig, wenn ich zuerst alle Fotos von der Kamera auf den Laptop laden muss, danach auf mein Handy für die Bearbeitung & dann erneut auf den Laptop für den Blog-Post. So muss ich die bearbeiteten Fotos nur einmal auf den Laptop laden & ende Gelände.

Die Qualität der Handyfotos ist für mich & meinen Bilder-Stil mehr als ausreichend. Dieses “Überperfekte” & “Hochglanz-Magazinähnliche” ist nämlich überhaupt nicht mein Ding & einfach vieeel zu wenig “80er” haha – Geschmacksache, versteht sich. Was mir besonders gut gefällt ist der eingebaute Portrait-Modus, der übrigens echt gut funktioniert.

Bildbearbeitung bei Outfit-Bildern

Für meine Blog-Bilder wechsle ich zwischen dem M5-Filter & dem A6-Filter (wie hier oder hier) – beide aus der VSCO-App. Teilweise benutze ich sogar beide Filter (wie bei den Fotos aus diesem Post) weil sie auch zusammen echt gut harmonieren. Der Unterschied liegt im Kontrast & in der Farbgebung. Beim A6-Filter haben wir einen sehr starken Kontrast & kräftige, natürliche Farben. Der M5-Filter bietet euch einen warmen Unterton an mit sehr sehr wenig Kontrast, was dann eben für einen “Pastellton-Look” sorgt. Ich mag beide Effekt sehr gerne & entscheide je nach Outfit, was ich benutzen möchte. Kommen wir nun zu den Feinheiten, die für das Endergebnis verantwortlich sind. Auch hier können die Werte variieren, weil sie vom Original-Foto abhängig sind.

Einstellungen beim A6-Filter aus VSCO:

★ Filter auswählen: 100% Stärke
★ Körnung: + 12.0
App Afterlight öffnen:
★ Helligkeit: – 60 bis – 100
★ Sättigung: bis + 20 (mit Helligkeit abstimmen)
★ Schärfung: + 44
★ Speichern

Einstellungen beim M5-Filter aus VSCO:

★ Filter auswählen: 100% Stärke
★ Körnung: + 12.0
App Afterlight öffnen:
★ Helligkeit: – 20 bis – 100
★ Kontrast: + 20 bis + 100
★ Sättigung: bis + 40 (mit Helligkeit + Kontrast abstimmen)
★ Schärfung: + 44
★ Speichern

Collagen / Bild auf Bild mit OVER:

Eine Frage, die mich ebenfalls sehr häufig erreicht: “Wie erstellst du diese “Bild auf Bild”-Fotos?” Die App nennt sich OVER & ich benutze sie, um etwas mehr Abwechslung in meinen Feed zu bringen. Ihr könnt in dieser App einen eigenen Hintergrund festlegen (eine Farbe, ein Muster oder eben ein Foto) & auch gleich das passende Format (z.B. die Formate für IG) bestimmen. Das Foto lässt sich manuell anpassen & beliebig verschieben. Jetzt müsst ihr nur noch das zweite Bild (oder mehrere Bilder) darüber legen. Ihr könnt auch die Grösse dieses oder dieser Fotos individuell bestimmen & es auf eurem Hintergrund frei platzieren. OVER ist definitiv eine praktische Möglichkeit, um schnell & einfach individuelle Collagen zu erstellen – ohne, dass die Bildqualität darunter leidet.

Wie bearbeitet ihr eure Fotos?
Habt ihr einen Lieblingsfilter bei VSCO?


Schreibt es gerne in die Kommentare!

Hau' in die Tasten!